Ziele

Das Ziel des Melanomverbundes ist der Zusammenschluß von Arbeitsgruppen, die intensiv an der Erforschung von molekularen Mechanismen der Melanomentstehung und -Progression arbeiten. Durch den von der Deutschen Krebshilfe geförderten Verbund soll die Melanomforschung in Deutschland gestärkt, ein Austausch von Forschungsresultaten und enge Interaktion zwischen den Gruppen erreicht werden. Ziel ist die Förderung der Übertragung von Forschungsergebnissen in die Anwendung.

Ein wichtiger Aspekt des Verbundes ist auch eine starke Nachwuchsförderung. Durch diesen Aspekt sollen junge, engagierte Nachwuchswissenschaftler für das Gebiet der Melanomforschung interessiert werden und gestützt durch den Verbund eine fundierte Ausbildung erhalten.

Der Verbund soll dabei kein exklusiver Zusammenschluß der im Moment geförderten Projekte bleiben, sondern durch Assoziation von weiteren Gruppen und die Organisation von Treffen und Kongressen ein Kristallisationskeim sein.  

Das Ziel des Verbundes ist die:

  • gemeinsame und koordinierte Aufklärung der molekularen Mechanismen der Melanomentstehung und -progression,
  • Identifizierung und Charakterisierung von Melanom-relevanten Signalwegen und transkriptionellen Regulatoren,
  • Entwicklung von innovativen, stratifizierten therapeutischen Ansätzen basierend auf molekularen Veränderungen.

Da diese Ziele nur effektiv durch die Zusammenarbeit von erfahrenen, etablierten Gruppen erreicht werden können, wurde der Verbund gegründet.

Aktuelles

"Melanomverbund meets ADO" vom 11.-13.9.2014

Beim 24. Deutschen Hautkrebskongress (11.-13. September 2014, Kap Europa Frankfurt) ist auch der...

Deutscher Krebspreis 2014

Prof. Christoph Klein, Projektleiter im Melanomverbund, mit dem Deutschen Krebspreis 2014...

2. International Symposium "Trends in Melanoma Research", 11.-13.12.2014, in Regensburg

The Melanoma Research Network "Molecular Mechanisms of Development and Progression of...

Symposium "Trends in Melanoma Research" 2013

We cordially thank you for your participation in our Symposium “Trends in Melanoma research” (June...